zdf_bb_intropic_951_1.jpg
ZDF | Die Berlin-Bilanz weitere Projekte
Vier Jahre Deutschland
Machtspiele, Schlüsselmomente, Entscheidungen
Gut drei Monate vor der Bundestagswahl zieht das ZDF »Die Berlin-Bilanz«. In dem aufwändigen Online-Spezial legen die Korrespondenten des ZDF-Hauptstadtstudios eine Analyse der vergangenen vier Koalitionsjahre vor.
TASK
Ziel ist es erstens, einen umfassenden, analytischen Fundus zur Meinungsbildung des Users zu erarbeiten, auf den er als besonderen Mehrwert zu politischen Regelsendungen, aber auch zu Wahlsondersendungen zurückgreifen kann. Online-gerecht soll das dem User über einen intuitiven und non-linearen Zugang mit spielerischen Elementen angeboten werden. Er soll nicht nur selbst wählen können, welche Personen und Themen ihn interessieren, sondern auch Aspekte und unterschiedliche Formate selbst ansteuern und entscheiden, wie weit er inhaltlich in die Tiefe gehen möchte. Die inhaltliche Tiefe und Verzweigung der Aspekte soll sich in der Navigationsstruktur der Applikation widerspiegeln.
zdf_bb_screen01-1_468.jpg

zdf_bb_navbar_951.jpg
zdf_bb_screen02-1_468.jpg


Die von form one mitkonzipierte, gestaltete und programmierte Flash-3D-Applikation enthält über 80 Filmbeiträge mit rund 3,5 Stunden Laufzeit. Der Nutzer kann sich durch Porträts, Schlüsselmomente und Zitate-Checks klicken und sich interaktiv ein eigenes Bild machen: So wird die Politik der großen Koalition durchleuchtet. 

Die »Berlin-Bilanz« betrachtet zentrale Köpfe der vergangenen vier Jahre, darunter die Spitzenkandidaten der Parteien sowie Mitglieder der Regierung, kritisch und mit Augenzwinkern: von »Supermuttis grandioser Familienshow« (Ursula von der Leyen) bis hin zum »tapfer Lächeln auf dem undankbarsten Posten« (Ulla Schmidt).

Der Nutzer bewegt sich in einer dreidimensionalen Umgebung, die sich aus »Szenenbildern« der einzelnen Folgen zusammensetzt. Bei jedem Szenenbild ist ein Inhalt in Form eines Videos hinterlegt, welches aufgerufen werden kann.

Die Karten werden nach Politiker von links nach rechts horizontal in einer Reihe angeordnet. Hinter der vordersten »Teaser-Reihe« staffeln sich weitere Reihen mit unterschiedlichen Inhalten zu den jeweiligen Politikern.
Die Navigation erfolgt entweder »geführt« über eine Art Sitemap, in der der User die einzelnen Politiker direkt aufrufen kann, oder über eine »Joystick-Steuerung«, bei der man sich frei in der 3D-Welt bewegen kann.
zdf_bb_screen03-1_468.jpg

zdf_bb_screen04-2_468.jpg



Für eine bessere Übersicht werden die Regierungsämter und Parteivorsitzenden in zwei getrennten »Matrizen« angeordnet, welche räumlich voneinander getrennt stehen. Der User kann über einen Schalter zwischen diesen beiden Welten hin- und her schwenken.
Die räumliche Anordnung der einzelnen Beiträge führt zu einer wesentlich besseren Übersicht über die umfangreiche Mediensammlung. Die ungewöhnliche Struktur ist selbsterklärend und bedient alle Bedürfnisse von einem schnellen sich-einen-Überblick-verschaffen bis hin zum bis-ins-letzte-Detail-analysieren.

Hier geht’s zur »Berlin-Bilanz«.

Awards

Für seine aufwändige und zugleich leicht verständliche Analyse der Regierungs- und Oppositionsarbeit ist das ZDF-Online-Modul »Berlin-Bilanz« mit dem Medienpreis des Deutschen Bundestages ausgezeichnet worden. Weitere Preise und Nominierungen folgten, u.a. der »reddot design award 2010« und der »German Design Award 2012«.
zdf_bb_awards_468.jpg

Kunde: Zweites Deutsches Fernsehen

Das ZDF („Zweites Deutsches Fernsehen“) ist eine öffentlich-rechtliche Sendeanstalt in Deutschland und eine der größten Sendeanstalten in Europa.
Gemeinsam mit der ARD und dem Deutschlandradio bildet das ZDF den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland.

Mehr gutes
Screen Design.

Flötotto Kvaro Website
TGC Website
ZDF – Die Deutschen
ILC TDR 2013 Microsite